Direkt zum Inhalt

This content is also available in

Der Sozialfonds der Österreichischen Hochschüler_innenschaft (ÖH) bietet für alle Studierenden, die Mitglied der ÖH sind und sich in einer besonderen finanziellen Notlage befinden, die Möglichkeit alle 12 Monate eine einmalige Unterstützung zu gewähren. Persönlich oder telefonisch erreichbar sind wir kostenlos und ohne Terminvereinbarung zu den unten angegebenen Beratungszeiten. Per E-Mail erreichst du uns unter sozialfonds@oeh.ac.at und telefonisch unter +43/1/310 88 80 -44 oder -45. Darüber hinaus kannst du dich bei Fragen auch an das Sozialreferat deiner Universität, Fachhochschule, Pädagogischen Hochschule oder Privatuniversität wenden.


Kalender wird geladen



Bei dieser Unterstützung handelt es sich um eine einmalige finanzielle Unterstützung pro Kalenderjahr. Es müssen zwischen der Gewährung einer finanziellen Unterstützung und der nächsten Auszahlung mindestens 12 Monate liegen. Die Notlagen können beispielsweise entstanden sein durch: plötzlich erhöhte Wohnkosten, Kosten fürs Studium, Ausgaben für Versorgung und Betreuung von eigenen Kindern, einmalige Ausgaben für medizinische Behandlungen oder andere Notsituationen, die unverschuldet entstanden sind.

Voraussetzung für eine Unterstützung aus dem Sozialfonds ist, dass der oder die Studierende im Sinne der Richtlinien sozial bedürftig ist, nicht bei den Eltern wohnt, keine Studienbeihilfe bezieht und einen ausreichenden Studienerfolg nachweist. Die Richtlinien findest du unter: Richtlinien des ÖH-Sozialfonds

Die Mittel für diesen Sozialfonds werden zu je einem Drittel von der ÖH-Bundesvertretung, dem Wissenschaftsministerium und der Hochschüler_innenschaft der Universität, der Fachhochschule oder der Pädagogischen Hochschule gestellt, an der der_die Studierende inskribiert ist.

Um einen Antrag einzubringen, fülle das Antragsformular aus (unten zum Download) und lege die notwendigen Unterlagen (in Kopie) bei. Wenn alles vollständig ist, kann die Bearbeitung schneller erfolgen. Unvollständige Anträge müssen abgelehnt werden. Du kannst den Antrag persönlich vorbei bringen oder per Post an uns schicken. Aufgrund der phasenweise hohen Antragsdichte kann die Bearbeitung der Anträge etwas länger dauern. Wir sind allerdings sehr bemüht jeden Antrag so rasch wie möglich zu bearbeiten. Die Entscheidungen werden automatisch per Post an dich geschickt.

Kontakt Sozialfonds:
Sozialreferat der ÖH-Bundesvertretung
Taubstummengasse 7-9/4. Stock
1040 Wien
E-Mail: sozialfonds@oeh.ac.at
Tel.: +43/1/310 88 80 -44 oder -45

Wichtige Info: Liebe Student_innen! Da das Ausdrucken von Anträgen, die per E-mail eingereicht werden sehr zeitintensiv ist, bitten wir darum, die Anträge per Post zu senden oder persönlich vorbei zu bringen.


Hier findest du das Antragsformular in deutscher oder in englischer Sprache: