Direkt zum Inhalt

Die Arbeitsbereiche in der ÖH werden "Referate" genannt. Folgende Arbeitsbereiche gibt es:

Wir - das sind Johanna, Marita und Hannah - sitzen im Vorsitzbüro der Bundesvertretung der Österreichischen Hochschüler_innenschaft (ÖH).

Das Referat für wirtschaftliche Angelegenheiten ("WiRef") kümmert sich um alles, was mit Geld, Verträgen, Förderungen, Zahlungen, Rückerstattungen, Versicherungen und ähnlichem zu tun hat. Es ist sozusagen das "Finanzministerium" der Österreichischen Hochschüler_innenschaft (ÖH).

Das Referat für Bildungspolitik ist für die Agenden der Österreichischen Hochschüler_innenschaft (ÖH) zur Bildungspolitik zuständig und ist gemäß § 36 Abs 2 Z 1 Hochschülerinnen- und Hochschülerschaftsgesetz 2014 (HSG) auf der ÖH-Bundesvertretung eingerichtet. Zu den unten angegebenen Beratungszeiten kannst du dich kostenlos und ohne Terminvereinbarung persönlich oder telefonisch beraten lassen. Per E-Mail erreichst du uns unter bipol@oeh.ac.at und telefonisch unter +43/1/310 88 80 -38.

Das Sozialreferat der Bundesvertretung der Österreichische Hochschüler_innenschaft (ÖH) informiert, berät und interveniert kostenlos, um die soziale Situation von Studierenden zu verbessern. Persönlich oder telefonisch erreichbar sind wir zu den unten angegebenen Beratungszeiten. Die Sozialberatung erreichst du per E-Mail unter sozial@oeh.ac.at oder telefonisch unter +43/1/310 88 80 -43 oder -40; die Wohnrechtsberatung per E-Mail unter wohnrecht@oeh.ac.at oder telefonisch unter +43/1/310 88 80 -41 und den Sozialfonds per E-Mail unter sozialfonds@oeh.ac.at oder telefonisch unter +43/1/310 88 80 -44 oder -45. Es ist keine Terminvereinbarung notwendig.

Du willst studieren und hast noch keinen Plan? Egal, ob du Fragen zur Studienwahl, zu Aufnahmebedingungen oder zum Start in dein Studium hast: Wir unterstützen dich gerne und kostenlos. Komm einfach zu unseren Beratungszeiten vorbei oder kontaktiere uns via Chat, per E-Mail (studienberatung@oeh.ac.at) oder telefonisch. Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Das Referat für ausländische Studierende bietet gerne kostenlose Beratung für alle, die bereits an einer österreichischen Hochschule studieren oder hier ein Studium beginnen wollen. Wir helfen dir bei Problemen mit dem Aufenthaltstitel oder Visum, der Zulassung zum Studium, dem Erwerb von Deutschkenntnissen, Fragen zu Studiengebühren und bei anderen Schwierigkeiten weiter. Persönlich oder telefonisch erreichbar sind wir zu den unten angegebenen Beratungszeiten. Juristische Anfragen für ausländische Studierende kannst du gerne per E-Mail an ar@oeh.ac.at richten oder anrufen unter +43/1/310 88 80 -65. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig.

Die rund 48.000 Studierenden an knapp 400 Fachhochschul-Studiengängen bewegen sich auf dünnem Eis, wenn es um ihre Rechte während und nach dem Studium geht.

Die Bildungslandschaft ist in Bewegung, besonders Studierende an Pädagogischen Hochschulen und Lehramtsstudierende sind von den Plänen betroffen.

Das Referat für Internationale Angelegenheiten vertritt die Interessen der österreichischen Studierenden in internationalen Gremien und Arbeitsgemeinschaften, zudem unterstützen und beraten wir euch bei der Planung und Organisation von Auslandsaufenthalten.

Egal, ob du eine ÖH-Service-Broschüre in der Hand hältst, du gerade auf unserer Website surfst oder von ÖH-Standpunkten in der Zeitung liest: Das Referat für Öffentlichkeitsarbeit der ÖH-Bundesvertretung hat dabei immer die Finger im Spiel.

Das Referat für feministische Politik versteht sich als Plattform zur Unterstützung und Informationsweitergabe von (queer)feministischen Themen sowie als Vernetzungsmöglichkeit von feministischer Arbeit in und außerhalb der ÖH.

Das Referat steht explizit für das allgemeinpolitische Mandat der ÖH. Dabei bearbeitet es vielschichtige Themenkomplexe, die gesellschaftspolitische Relevenz besitzen und sich für die Rechte und Würde der Menschen sowie für eine emanzipatorische Gesellschaft einsetzen.

Anlaufstelle für Menschen, Themen, Politiken, die aus der heterosexuellen-zwei-Geschlechter-Ordnung fallen und_oder sie in Aufregung versetzen.

An insgesamt 12 Privatuniversitäten in Österreich studieren etwa 9.000 Personen. Durch das Referat für Privatuniversitäts-Angelegenheiten bekommen auch diese Studierenden eine Stimme innerhalb und auch außerhalb der ÖH.