Direkt zum Inhalt
Das erklärte Ziel des Projektes war es, Strategien zu entwickeln, welche die geschlechtliche Vielfalt von Menschen an Universitäten – und darüber hinaus – anerkennen helfen. „Non-Binary Universities“ will mit dem analytischen Aufbrechen der Geschlechterbinarität keinen Widerspruch zur Frauenförderung herstellen, sondern – ganz im Gegenteil – einer besseren Abbildung der sozialen Realität von Geschlecht(ern) gerecht werden und einen Diskurs zum Abbau potentieller sex/gender Diskriminierung einleiten.
2018
PDF Icon Download (5.11 MB)
Preis: €0.00