Direkt zum Inhalt

Allgemeines



Weitere Informationen findest du in unserer Sozialbroschüre, die du downloaden oder bestellen kannst. Du kannst dich für Detailfragen auch auch an unser Sozialreferat der Bundesvertretung der Österreichischen Hochschüler_innenschaft wenden. Kontakt und Beratungszeiten findest du hier: Sozialberatung. Das Antragsformular für Studienbeihilfe und andere wichtige Formulare findest du im Sozialrechtliche Formulare des Sozialreferats.

WICHTIG: Wir empfehlen ALLEN Studierenden, Studienbeihilfe zu beantragen. Selbst wenn du keine monatliche Beihilfe bekommst, könnte sich für dich der Studienzuschuss (Rückerstattung des Studienbeitrags / der Studiengebühren – sofern du diese zahlen musst) ausgehen. Für den Fall, dass du gar keine Studienbeihilfe bewilligt bekommst, erfährst du im Bescheid, wie hoch die Unterhaltsleistung deiner Eltern(teile) theoretisch wäre – also wie viel sie dir monatlich zur Finanzierung deines Studiums geben müssten. Das kann auch sehr interessant sein. Alle Informationen zur Antragstellung auf Studienbeihilfe und die Formulare findest du hier: www.oeh.ac.at/studienbeihilfe. Die Anträge auf Studienbeihilfe (auch Selbsterhalter_innenstipendium, Studienabschlussstipendium oder Mobilitätsstipendium) sind bei der Studienbeihilfenbehörde einzubringen. Infos und Konkate der Stipendienstellen findest du hier: www.stipendium.at. Geben Bescheide der Studienbeihilfenbehörde kannst du ein Rechtsmittel, eine sogenannte "Vorstellung", erheben.


Stipendienrechner



Die ÖH bietet dir in Kooperation mit der Arbeiterkammer ein Instrument zur Berechnung der staatlichen Studienbeihilfe, des Studienzuschusses und des Versicherungskostenbeitrages an: Stipendienrechner.

Selbsterhalter_innenstipendium



Bei der Studienbeihilfe für Selbsterhalter_innen spielt das Einkommen der Eltern keine Rolle. Außerdem gibt es eine Altersgrenze die oftmals den Anspruch vereitelt. Ansonsten gilt hinsichtlich Anspruchsdauer, des Nachweises des günstigen Studienerfolgs, Studienwechsel, etc. dasselbe wie für Bezieher_innen der "normalen" Studienbeihilfe.

Als Selbsterhalter_in nach Studienförderungsgesetz (StudFG) gilt, wer sich vor der ersten Zuerkennung von Studienbeihilfe mindestens vier Jahre (48 Monate) zur Gänze selbst erhalten hat und die jährlichen Einkünfte zumindest 8.580 Euro – brutto minus Sozialversicherung minus Werbungskosten(pauschale) und Sonderausgaben(pauschale) – betragen haben. Eine aliquote Berechnung in Rumpfjahren ist zulässig (z.B. im Jahr des Beginns oder des Endes der Berufstätigkeit). Zeiten des Präsenz- bzw. Zivildienstes bzw. Freiwilligenzeiten nach Freiwilligengesetz gelten jedenfalls als Zeiten des Selbsterhaltes, unabhängig von der Einkommenshöhe. Lehrzeiten und Zeiten, in denen Waisenpension bezogen wurde, sind dann Zeiten des Selbsterhaltes, wenn die entsprechende Einkommensgrenze überschritten wird (z.B. in manchen Lehrberufen im 3. Lehrjahr).

Die vier Jahre mit eigenen Einkünften müssen vor der erstmaligen Zuerkennung einer Studienbeihilfe liegen. Als Zeiten des Selbsterhalts gelten auch solche, in denen du z.B. Arbeitslosengeld, Kinderbetreuungsgeld, Notstandshilfe oder Krankengeld bezogen hast, vorausgesetzt du kommst auf ein jährliches Einkommen von mindestens 8.580 Euro.

Eine Anleitung zur Antragstellung auf Selbsterhalter_innenstipendium findest du unter: www.oeh.ac.at/studienbeihilfe. Nähere Informationen zu den Anspruchsvoraussetzungen, den Altersgrenzen und der Höhe des Selbsterhalter_innenstipendiums findest du in unserer Sozialbroschüre.


Studienabschlussstipendium



Voraussetzung für die Gewährung eines Studienabschlussstipendiums ist, dass der_die Studierende

  • sich in der Studienabschlussphase befindet (voraussichtlich das Studium längstens innerhalb von achtzehn Monaten ab Zuerkennung des Studienabschlussstipendiums abschließen wird),
  • noch kein Studium oder eine gleichwertige Ausbildung abgeschlossen hat,
  • zum Zeitpunkt der Zuerkennung des Studienabschlussstipendiums noch nicht 41 Jahre alt ist,
  • in den letzten vier Jahren vor Gewährung des Studienabschlussstipendiums mindestens drei volle Jahre zumindest halbbeschäftigt war oder ein diesem Beschäftigungsausmaß entsprechendes Einkommen aus Erwerbstätigkeit erzielt hat, wobei Schutzfristen gemäß Mutterschutzgesetz sowie Kindererziehungszeiten während eines Karenzurlaubes gemäß Mutterschutzgesetz (MschG), Eltern-Karenzurlaubsgesetz im vollen Ausmaß zu berücksichtigen sind,
  • in den letzten vier Jahren vor Gewährung des Studienabschlussstipendiums keine Studienbeihilfe bezogen hat,
  • ab Gewährung des Studienabschlussstipendiums jede Berufstätigkeit aufgibt (Karenzierung genügt) und
  • bisher noch kein Studienabschlussstipendium erhalten hat.

Nähere Informationen zu den Anspruchsvoraussetzungen, der Definition der Studienabschlussphase, die Bezugsdauer und Höhe des Studienabschlussstipendiums findest du in unserer Sozialbroschüre. Die Verordnung, die das Studienabschlussstipendium regelt findest du hier: Verordnung Studienabschlussstipendium.


Studienunderstützung



Studienunterstützungen werden vom Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft bzw. der Studienbeihilfenbehörde vergeben.

Alle Studierenden, die zum Kreis der begünstigten Personen im Sinne des StudFG gehören (aber keine Studienbehilfe erhalten!) und Studierende oder Absolvent_innen von ordentlichen Studien sind, können zum Ausgleich von sozialen Härtesituationen und zur Bewältigung besonders schwieriger Studienbedingungen eine Studienunterstützung beantragen. Die Unterstützung bezweckt hauptsächlich eine Wiedereingliederung von Studierenden ins Beihilfensystem und eine Korrektur von Gesetzeslücken im StudFG. Hierbei können Unterstützungen von Wohnkosten, Förderung von Studien an grenznahen nichtösterreichischen Universitäten und an nichtösterreichischen Fernuniversitäten, Förderung von Auslandsaufenthalten im Rahmen des Studiums und eine einmalige Unterstützung unter Berücksichtigung der außerordentlich Gründe bei Überschreitung der Anspruchsdauer für den Bezug einer Studienbeihilfe beantragt werden.


Leistungs- & Förderstipendien



Hier findest du die Leistungs- und Förderungsstipendien der österreichischen Universitäten. Leistungsstipendien richten sich an Studierende mit überdurchschnittlichem Studienerfolg. Förderungstipendien richten sich an Studierende und Graduierte die eine Förderung für ihre Diplomarbeit, Dissertation oder sonstige wissenschaftliche Arbeit benötigen (z.B. für Reisekosten). Weitere Angebote zur Forschungsförderung (national und international) findest du in der Datenbank des Österreichischen Austauschdiensts (ÖAD) unter www.grants.at.

Hochschule Leistungs- & Förderstipendium Studienabschluss-Stipendium für berufstätige Studierende
Universität Wien Leistungsstipendium, Förderungsstipendium Studienabschlussstipendium für Berufstätige Studierende
Universität Graz Stipendien an der Universität Graz Studienabschlussstipendium für Berufstätige Studierende
Universität Innsbruck Leistungs- und Förderungsstipendium Rückerstattung des Studienbeitrages bei Erwerbstätigkeit
Medizinische Universität Wien Leistungs- und Förderstipendium Studienabschluss-Stipendien für berufstätige Studierende
Medizinische Universität Graz Fördermöglichkeiten an der Medizinischen Universität Graz Studienabschlussstipendium für Berufstätige Studierende
Medizinische Universität Innsbruck Fördermöglichkeiten an der Medizinischen Universität Innsbruck Studienabschlussstipendium für berufstätige Studierende
Universität Salzburg Fördermöglichkeiten an der Uni Salzburg Studienabschluss-Stipendium für erwerbstätige Studierende
Technische Universität Wien Leistungs- und Förderungsstipendium an der TU Wien,Leistungs- und Förderungsstipendium an der TU Wien (Dekanatszentrum Freihaus) Studienabschlussstipendium für Berufstätige Studierende
Technische Universität Graz Allgemeine Informationen Studienabschlussstipendium für Berufstätige Studierende
Montanuniversität Leoben Stipendien und Preise Studienabschlussstipendium für Berufstätige Studierende
Universität für Bodenkultur Wien Leistungs- und Förderungsstipendium Studienabschlussstipendium für berufstätige Studierende
Veterinärmedizinische Univ. Wien Stipendien Preise und Förderungen Studienabschluss-Stipendium für berufstätige Studierende
Wirtschaftsuniversität Wien Leistungs- und Förderungsstipendium Studienabschlussstipendium für berufstätige Studierende
Universität Linz Leistungsstipendium, Förderungsstipendium Für eine bestimmte Gruppe bisher erlassberechtigter erwerbstätiger
Studierender wird es an der JKU voraussichtlich
eine an Leistungskriterien und soziale Aspekte geknüpfte
Stipendienregelung geben. Ein diesbezüglicher Antrag wird aber nach Maßgabe
der noch zu beschließenden Richtlinien erst nach Ablauf
des jeweiligen Studienjahres, das heißt für das Studienjahr
2018/19 frühestens im Herbst 2019, gestellt werden können.Quelle
Universität Klagenfurt Leistungsstipendium, Förderungsstipendium
Universität für angewandte Kunst Wien Stipendien an der Universität für angewandte Kunst Wien Studienabschluss-Stipendium für Berufstätige
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Fördermöglichkeiten an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Studienabschluss-Stipendium für Berufstätige
Universität Mozarteum Salzburg Fördermöglichkeiten Mozarteum Salzburg
Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Kosten, Stipendien und Beihilfen Studiengebühren-Befreiung für Berufstätige Studierende
Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz Stipendien und Preise
Akademie der bildenden Künste Wien Stipendien an der Akademie der bildenden Künste Wien



Landesstipendien


Stipendien des Landes Burgenland


Stipendien des Landes Kärnten

  • Das Land Kärnten vergibt jährlich einige Stipendien für Studierende. Die genauen Voraussetzungen findest du hier: Stipendien Kärnten.

Stipendien des Landes Niederösterreich

Stipendien des Landes Tirol

Stipendien des Landes Vorarlberg

Stipendien des Landes Wien

  • Das Land Wien vergibt Stipendien in unterschiedlichen Bereichen, unter anderem auch Stipendien, die für Student_innen vorgesehen sind. Alle Informationen findest du hier: Stipendien Wien.

Stipendien an der Universität Wien

  • Neben den Leistungs- und Förderstipendien gibt es ander Universität Wien eine Reihe weiterer Stipendien. Diese findest du Stipendien Uni Wien.


Sonstige Stipendien



Montanuniversität Leoben:
Adolf Feizlmayr Unterstützungsstipendium

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck:
Doktoratsstipendien aus der Nachwuchsförderung

FH Salzburg:
Stipendien für Technik und Internationalisierung

ÖGB:
Stipendien für wissenschaftliche Arbeiten

Idealo:
Stipendium für Bahnbrecher_innen

AK-Wissenschaftspreis 2019:
Ausschreibung AK Wissenschaftspreis Forschungsfrage


Waisenpension



Die nachfolgenden Informationen beziehen sich auf die Waisenpension nach dem Allgemeinen Sozialversicherungsgesetz (ASVG). Das ASVG gilt, wenn der verstorbene Elternteil unselbständig beschäftigt und nach ASVG versichert war. Für andere Berufsgruppen (z.B. Selbständige, Beamte_Beamtin, usw.) ist die Waisenpension unter Umständen etwas anders geregelt. Informiere dich für andere Berufsgruppen bei den jeweiligen Sozialversicherungsanstalten.

Einzureichen ist der Antrag bei der Pensionsversicherungsanstalt (PVA). Das Antragsformular befindet sich auf der Homepage der PVA unter www.pensionsversicherung.at. Die Waisenpension wird dir ab dem Tag nach dem Tod deines Elternteils zuerkannt, wenn du den Antrag innerhalb von sechs Monaten nach dem Tod stellst. Bei späterer Antragsstellung ist der Antragstag gleichzeitig auch der Pensionsbeginn.

WICHTIG: Durch den Anspruch auf Waisenpension bist du automatisch krankenversichert. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen finanziellen Belastungen. Andere Sozialversicherungen (z.B. Pensionsversicherung, Arbeitslosenversicherung) sind durch die Waisenpension aber nicht abgedeckt.

Viele nützliche Informationen zu Stichtag, Wartezeiten, Höhe, Leistungsnachweis, Zuverdienst, etc. findest du auch auf help.gv.at oder in unserer Sozialbroschüre.

Anlaufstellen Waisenpension



Pensionsversicherungsanstalt (PVA):
Friedrich-Hillegeist-Straße 1, 1021 Wien
Tel.: 05 03 03, Fax: 05 03 03-288 50
www.pensionsversicherung.at, pva@pva.sozvers.at

PVA Landesstelle Burgenland:
Ödenburger Straße 8, 7001 Eisenstadt
Tel.: 05 03 03, Fax: 05 03 03-338 50
pva-lsb@pva.sozvers.at

PVA Landesstelle Kärnten:
Südbahngürtel 10, 9021 Klagenfurt
Tel.: 05 03 03, Fax: 05 03 03-358 50
pva-lsk@pva.sozvers.at

PVA Landesstelle Niederösterreich:
Kremser Landstraße 5, 3100 St. Pölten
Tel.: 05 03 03, Fax: 05 03 03-328 50
pva-lsn@pva.sozvers.at

PVA Landesstelle Oberösterreich:
Terminal Tower, Bahnhofsplatz 8, 4021 Linz
Tel.: 05 03 03, Fax: 05 03 03-368 50
pva-lso@pva.sozvers.at

PVA Landesstelle Salzburg:
Schallmooser Hauptstraße 11, 5021 Salzburg
Tel.: 05 03 03, Fax: 05 03 03-378 50
pva-lss@pva.sozvers.at

PVA Landesstelle Steiermark:
Eggenburgerstraße 3, 8021 Graz
Tel.: 05 03 03, Fax: 05 03 03-348 50
pva-lsg@pva.sozvers.at

PVA Landesstelle Tirol:
Ing.-Etzl-Straße 13, 6020 Innsbruck
Tel.: 05 03 03, Fax: 05 03 03-388 50
pva-lst@pva.sozvers.at

PVA Landesstelle Vorarlberg:
Zollgasse 6, 6850 Dornbirn
Tel.: 05 03 03, Fax: 05 03 03-398 50
pva-lsv@pva.sozvers.at

PVA Landesstelle Wien:
Friedrich-Hillegeist-Straße 1, 1021 Wien
Tel.: 05 03 03, Fax: 05 03 03-288 50
pva-lsw@pva.sozvers.at