Direkt zum Inhalt

Stellenausschreibung: Referent_in für feministische Politik

Referent_in für feministische Politik

Die ÖH-Bundesvertretung sucht ab 15. September ein_e Referent_in für feministische Politik.

Die Themenbereiche des Referats für feministische Politik umfassen:

• Antidiskriminierung von FLITs und insbesondere FLITs aus gesellschaftlich benachteiligten Gruppen
• FLITförderung an den Hochschulen
• Bekämpfung von sexueller Belästigung und sexualisierten Grenzüberschreitungen im Alltag und an den Hochschulen
• gegen Gewalt gegen FLIT
s auftreten
• FLIT*forschung
• Geschlechterverhältnisse analysieren und Herrschaftsformen aufzeigen (Verhältnisse)
• Geschlechtergerechte Sprache
• Vernetzung im queer-feministischen Bereich

Daraus ergeben sich folgende Tätigkeiten:

• Vertretung der Studierenden in Hinblick auf queer-feministische/
antidiskriminatorische/antisexistische Belange
• Koordination und Vernetzungs- & Schulungstreffen aller feministischen/Gleichstellungsreferate bundesweit
• Produktion und Aktualisierung von Broschüren sowie Erarbeitung neuer Broschüren
• Koordination, Betreuung und Bespielung des UniFLITOrt (UFO) in der Berggasse (1090)
• Aktive Beteiligung und Unterstützungen der Aktivitäten rund um den Internationalen FLITtag am 08.März sowie Organisation eigener Veranstaltungen
• Aktive Beteiligung und Unterstützungen der Aktivitäten rund um den Internationalen Tag gegen Gewalt an FLIT
s am 25.November sowie Organisationen eigener Veranstaltungen
• Organisation von queer-feministischen Workshops, Vorträgen, Kursen im Rahmen eigener Veranstaltungsreihe
• Begutachtungen von Gesetzesentwürfen, Stellungnahmen und Vorschläge zur Verbesserung der Gleichbehandlung von Studierenden
• Bewerbung queer-feministischer Aktivitäten
• Journaldienste und Beratungen (nach Absprache)
• Initiierung von Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen
• Koordinative und organisatorische Tätigkeiten innerhalb des Referates

Teamfähigkeit:

Die Zusammenarbeit innerhalb des Referats sowie der ÖH-Bundesvertretung basiert auf gleichberechtigter Mitarbeit und Diskussion. Die Arbeit wird transparent aufgeteilt. Darüberhinaus arbeiten wir auf der ÖH an vielen großen Projekten gemeinsam. Das erfordert die Kommunikation und Zusammenarbeit mit anderen Referaten und Engagement in internen ÖH Strukturen.

Kooperationsfähigkeit mit Vernetzungspartner_innen:

Das Zusammenwirken mit unterschiedlichen Organisationen und Interessent_innen, insbesondere im queer-feministischem Bereich, wird gefördert.

Die Aufwandsentschädigung beträgt 450€. Die Tätigkeit als Referent_in lässt sich darüber hinaus bei diversen Stellen (Studienbeihilfe, Familienbeihilfe und je nach Hochschule auch Studiengebühren) anrechnen.

Sende deine Bewerbung mit Lebenslauf und Motivationsschreiben bitte bis 02.09.2019 an sekretariat@oeh.ac.at.

Diesen Inhalt teilen

Kommentar schreiben