Direkt zum Inhalt

ÖH ad Faßmann: Studierende brauchen Sicherheit

pa_fassmann_sicherheit

Die ÖH fordert schnelle Maßnahmen und ihre Einbindung

Bereits 12.400 Studierende unterstützen die Forderungen der Österreichischen Hochschüler_innenschaft (ÖH). “Es ist für uns unverständlich, warum wir über das neutrale Semester noch diskutieren müssen. Unser Maßnahmenpaket liegt seit einer Woche auf dem Tisch. Jetzt müssen Handlungen gesetzt werden.”, sagt das Vorsitzteam der ÖH.

Besonders wichtig ist der ÖH die Mitsprache im Umsetzungsprozess der Maßnahmen. „Wir kennen die Probleme mit denen Studierende gerade kämpfen am besten“, erklärt das Vorsitzteam der ÖH.

Momentan würden viele durch den Verlust geringfügiger Erwerbstätigkeit in finanzielle Notlagen geraten. „Als ÖH haben wir einen Härtefonds installiert um Studierenden unter die Arme zu greifen.“, sagt das Vorsitzteam. „Eine sofortige Rückerstattung der Studiengebühren muss der nächste Schritt des Ministeriums sein.“

Das Vorsitzteam der ÖH betont: „Die Studierenden brauchen jetzt keinen Minister, der auf sie vergisst. Wir benötigen endlich Sicherheit. Hier geht es nicht „nur“ um einen verzögerten Studienfortschritt, sondern um Existenzen.“

Langfristig müsse das aktuelle Semester zu einem neutralen Semester erklärt werden, damit Studienbeihilfen, Familienbeihilfen, Aufenthaltstitel sowie Stipendien nicht negativ beeinflusst werden. Die ÖH betont hierbei die Wichtigkeit ihrer Mitarbeit.

“Herr Minister Faßmann, Sie sind an der Reihe. Wir sind bereit. Jetzt müssen Sie handeln.” fordert das Vorsitzteam der ÖH abschließend.

Diesen Inhalt teilen

Kommentar schreiben