Direkt zum Inhalt

NaGeH-Aktionswoche

Queer inter trans position

Im Diskurs über geschlechtsbasierte Diskriminierung an Hochschulen, werden die Belange von intergeschlechtlichen und trans Personen zumeist übergangen, was dazu führt, dass diese auf den Hochschulen auf sich allein gestellt sind. Um den Anliegen von trans*, inter* und nicht-binäre Studierenden und Mitarbeitenden eine Stimme zu geben, hat das queer_referat der ÖH Bundesvertretung ein Positionspapier mit Forderungen an die österreichischen Hochschulen erarbeitet. Die Umsetzbarkeit der Forderungen wurde zuvor über ein Rechtsgutachten abgeklärt.
Nun liegt es an den Hochschulen, sich ihrer Verantwortung zu stellen und für eine inter-, trans- und nicht-binär freundliche Arbeits- und Lernathmosphäre zu sorgen.

Um möglichst viele Hochschulangehörige gegenüber inter*-, trans- und nicht-binär Belangen zu sensibilisieren, haben sich diverse Initiativen zur Gruppe #NaGeH (mein Name, mein Geschlecht, meine Hochschule) zusammengeschlossen, darunter auch das queer_referat und das Referat für feministische Politik der BV. Vom 6.6. bis 12.6. wird #NaGeH an diversen österreichischen Hochschulen mit Aktionen sichtbar sein. Nähere Infos finden sich unter www.nageh.net

Diesen Inhalt teilen

Kommentar schreiben