Direkt zum Inhalt

Ausschreibung Trainer_innen für Vertretungswerkstatt 2022 Workshop „Frauenförderung und Gender-Awareness“

Blauer Hintergrund mit weißer Schrift "VeWe 22 - Trainer_innen gesucht"

Was ist die Vertretungswerkstatt?

Die Vertretungswerkstatt (VeWe) ist das jährliche Zusammentreffen von Studierendenvertreter_innen aus ganz Österreich zur umfassenden Fort- und Weiterbildung. In diesem Studienjahr wollen wir nach zwei Jahren wieder engagierten Studienvertreter_innen die Möglichkeit bieten, sich in Präsenz weiterzubilden und Kontakte zu knüpfen. Um der aktuellen Pandemielage dennoch gerecht zu werden, findet die “VeWe” unter einer strengen 2G+ Regelung statt.

Sollte eine Präsenzveranstaltung jedoch nicht möglich sein, wird es eine Online-Alternative geben. Das Workshop-Angebot soll online dieselbe Auswahl bieten wie in Präsenz.

Daher suchen wir auch heuer wieder engagierte Trainer_innen, die Teil unserer Seminare sein wollen und ihr Wissen im Zuge der angebotenen Workshops weitergeben möchten. Wenn du also eine Trainer_innenausbildung und Expertise im Bereich Frauenförderung und Gender-Awareness hast, freuen wir uns wenn du dich bei uns als potenzielle_r Trainer_in bewirbst!

Welche Themen soll der Workshop abdecken?

Der Workshop soll im Laufe der Einheiten folgende Fragen beantworten:

  • Was ist Queerfeminismus?
  • Was ist der Unterschied zwischen Gender und Geschlecht?
  • Was ist das Patriachat und wie zeigt es sich im Alltag?
  • Wie zeigt sich strukturelle Diskriminierung von FLINTA* und was können wir tun, um dem entgegenzuwirken?
  • Wie zeigt sich struktureller Sexismus an Hochschulen - z.B. in der Lehre, Forschung, im Berufsalltag und bei Karriereperspektiven?
  • Was können Studierendenvertreter_innen tun, um Probleme aufzuzeigen und positive Entwicklungen anzustoßen?
  • Was versteht man unter der „leaky pipeline“ und was kann dagegen unternommen werden?
  • Welche Strukturen gibt es an Hochschulen die sich mit Seximus und FLINTA* Förderung beschäftigen? Z.B. Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen, ect.

Die genauere Ausarbeitung der Workshopthemen und -inhalte erfolgt durch die Trainer_innen selbstständig. Abweichungen von den genannten Themen, soweit zielführend, sind nach Absprache möglich.

Der Workshop soll von zwei Trainer_innen trainiert werden, wobei sich davon eine Trainer_in als FLINTA*-Person identifizieren sollte. Bewerbungen können als Einzelperson oder als Trainer_innen-Paar eingereicht werden.

Wie sind die Rahmenbedingungen?

Datum: 11. - 13. März 2022
Ort: Steinschaler Dörfl in Frankenfels (NÖ)
Dauer: 8 Workshop-Einheiten á 90 min

Was erwarten wir & was bieten wir?

Wir erwarten von dir:

  • eine abgeschlossene Ausbildung, die dich befähigt Trainer_in zu sein
  • Expertise im gelehrten Themengebiet
  • Kenntnisse von ÖH und Vertretungsarbeit im Allgemeinen
  • Spaß beim Umgang mit Menschen
  • Flexibilität bei Umstellung auf Online-Veranstaltung
  • Digitales Skillset im Umgang mit Präsentationstools

Wir bieten dir:

  • Honorar pro Trainer_in pro Wochenende 1.000 € exkl. USt. auf Werkvertragsbasis
  • Vernetzung mit vielen engagierten Ehrenamtlichen

Wohin sende ich meine Bewerbung?

Haben wir dein Interesse geweckt? Dann schicke uns deine Bewerbung per Mail bis spätestens 11. Februar 2022 an bipol@oeh.ac.at.

Neben einem kurzen Lebenslauf und Kontaktdaten sollte deine Bewerbung auch folgende Punkte enthalten:

  • Welche Vorerfahrung hast du auf diesem Gebiet?
  • Welche Erfahrungen hast du als Trainer_in im Studierendenkontext bereits gemacht?
  • Bist du bereit den Workshop auch online zu trainieren?
  • Hast du bereits in einem Online-Setting trainiert bzw. Konzepte dazu erstellt?
  • Skizziere kurz, wie du deinen Workshop zum gewählten Themengebiet gestalten würdest!
  • Nachweis eines Impf- oder Genesenenstatus

Bei Bewerbungen von fixen Trainer_innenpaaren bitte nur eine Mail mit den Informationen zu beiden Trainer_innen schicken!

Diesen Inhalt teilen