Direkt zum Inhalt

25. November: Tag gegen Gewalt an Frauen

Stop Violence Against Women

Heute, am 25. November 2019, jährt sich der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen zum 59. Mal. Der Tag wurde im Gendenken an die Schwestern Patria, Minerva und Maria Teresa Mirabal ins Leben gerufen, die 1960 vom dominikanischen Geheimdienst ermordet wurden.
In Österreich erfahren 20% aller Frauen körperliche oder sexualisierte Gewalt. Ab dem 15. Lebensjahr sind 15% der Frauen Stalking, einer Form von psychischer Gewalt, und 35% sexueller Belästigung ausgesetzt. Seit 2015 steigen die Frauenmorde (Femizide) in Österreich jährlich an. 2019 wurden 41 Frauen ermordet, die meisten davon durch ihren (Ex-)Partner.
Gewalt hat viele Gesichter. Frauen sind nicht nur von physischer und sexualisierter Gewalt, sondern auch von psychischer und struktureller Gewalt betroffen . Eine Form der Gewalt lässt sich selten von einer anderen trennen. Der Ursprung jeder Form der Gewalt gegen Frauen liegt jedoch in den patriarchalen Strukturen, in denen wir leben.

Unsere Forderungen:
- Rücknahme des Gewaltschutzpakets (warum könnt ihr HIER lesen)
- Gendersensible Bildung, Aufbrechen von Rollenbildern
- Mehr Geld für Gewaltprävention und Gewaltschutz
- Bundesweiten Ausbau von Frauenhäusern

Du bist von Gewalt an der Hochschule betroffen? Wende dich an den Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen an deiner Hochschule oder die Frauenhelpline bei Gewalt unter 0800 222 555.

Quellen
https://de.wikipedia.org/wiki/Schwestern_Mirabal
https://www.wien.gv.at/menschen/frauen/stichwort/gewalt/zahlen.html#oesterreich
https://www.aoef.at/index.php/frauenhaeuser/60-zahlen-und-daten
https://www.wien.gv.at/menschen/frauen/stichwort/gewalt/formen.html
http://www.frauenhelpline.at/

Dieser Inhalt ist verfügbar auch auf

Diesen Inhalt teilen

Kommentar schreiben