Was ist die ÖH?

Die Österreichische Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft Bundesvertretung (kurz: ÖH BV) ist die gesetzlich verankerte Studierendenvertretung für über 310.000 Studierende der Fachhochschulen, pädagogischen Hochschulen und Universitäten in Österreich. Die ÖH vertritt laut dem Hochschülerinnen- und Hochschülerschaftsgesetz (HSG) „die allgemeinen und studienbezogenen Interessen ihrer Mitglieder“. Das Gremium der ÖH Bundesvertretung setzt sich aus 100 Mandatarinnen und Mandataren zusammen, die den Vorsitz und die ReferentInnen der ÖH wählen sowie über das Budget und Projekte der ÖH beschließen. Die Exekutive der ÖH Bundesvertretung wird von einer oder mehreren Fraktionen (die sich zu einer Koalition zusammenschließen) geführt und arbeitet von ihrem Sitz in der Taubstummengasse in Wien aus für die Studierenden.

Die gesetzlichen Grundlagen der ÖH bilden das Hochschülerinnen- und Hochschülerschaftsgesetz, die Hochschülerinnen- und Hochschülerschaftswahlordnung und die Satzung der ÖH.

Antwort auf/zuklappen

Zur Geschichte der ÖH

Die ÖH wurde 1945 gegründet; 1946 gab es die ersten Wahlen. Wenn bedacht wird, dass die erste Hochschule in Österreich, die Universität Wien, 1365 gegründet wurde, kam das demokratische Wahlrecht für eine Mitbestimmung von Studierenden erst sehr spät.

1950 wurde die ÖH gesetzlich verankert und somit ihre Existenz und ihre Rechte gesichert. 1973 wurde das ÖH Gesetz dahingehend geändert, dass auch die Studienrichtungsvertretung als gewählte ÖH-Ebene im Gesetz festgeschrieben wurde. Außerdem wurde die bundesweite ÖH-Ebene durch eine vollständige direkte Wahl demokratisiert. 1975 wurden die studentische Mitbestimmung erweitert, 1993 allerdings wieder etwas und durch das Universitätsgesetz (UG) 2002 stark eingeschränkt.

2004 wurde von ÖVP und FPÖ das HochschülerInnenschaftsgesetz so geändert, dass die Direktwahl der Bundesvertretung abgeschafft wurde. Stattdessen wurde ein indirektes Wahlsystem durch Delegierte der lokalen Universitätsvertretungen geschaffen. Damit werden die Mandatsverteilungen verzerrt, Stimmen von kleineren Hochschulen sind ein vielfaches von den Stimmen großer Hochschulen wert. Seit 2007 sind die FHs gesetzlicher Teil der ÖH und können auch in die BV entsenden.


Die ÖH arbeitet auf mehreren Ebenen, die ÖH Bundesvertretung ist die höchste davon, sie vertritt die Studierenden aller öffentlichen Hochschultypen.

An den Universitäten gibt es
- die Universitätsvertretung
- falls eingerichtet, die Fakultätsvertretungen (§-12-Organe)
- die Studienvertretungen

An den Fachhochschulen gibt es
- die Fachhochschul-Studienvertretung
- die Studiengangsvertretung und
- die Jahrgangsvertretung

An den Pädagogischen Hochschulen gibt es
- die Pädagogische Hochschulvertretung
- die Studiengangsvertretung

Adressen und Links findest du hier.



Bundesvertretung der Österreichischen Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft

Taubstummengasse 7-9, 1040 Wien, 4.Stock
Tel.: 01 /310 88 80 - 0
Fax.: 01 / 310 88 80 - 36
Mail: oeh@oeh.ac.at
©2011 Österreichische HochschülerInnenschaft